Knoten entwirren

Mit einem Bild die Energiewende verstehen

Die Energiewende ist eine komplexe Sache. Viele Dinge wollen bedacht sein. Da ist die Behauptung schon gewagt, dies mit einem Bild verstehen zu wollen. Es geht hier aber auch nicht um Detailfragen, sondern um ein Bild, das hilft die Energiewende und die aktuelle Diskussion darum zu verstehen. Ich denke das kann dieses Bild schon sehr gut. Dieses Bild ist Teil eines lesenswerten Artikels auf der Webseite Our World in Data. Die Webseite wird maßgeblich von der Universität von Oxford geleitet.

Der wesentliche Teil der Energiewende findet im Bereich der Stromerzeugung statt. Und hier hat sich in den letzten 10 Jahren erstaunliches getan. Erstaunlich ist eigentlich das falsche Wort. Korrekt müsste es heißen: „hat eine exponentielle Entwicklung stattgefunden“. Da wir uns aber mit exponentiellen Entwicklungen schwer tun, verwende ich lieber den Begriff „erstaunlich“.

Quelle: Our World in Data

Der Preis für die Erzeugung von Solarstrom ist in den letzten 10 Jahren um 89% gesunken. Oder um es klarer zu sagen: Vom letzten Platz auf den Platz 1 gestiegen. Es gibt keine günstigere Energieform in der Erzeugung auf der Erde als Solarstrom.

Dies bedeutet, dass sich weltweit der Bau von anderen Kraftwerken außer Solar und Wind nicht mehr langfristig lohnen wird. Diese Entwicklung ist nicht mehr aufzuhalten. Man kann natürlich versuchen diese Entwicklung zu verzögern. So lassen sich bürokratische Hürden aufbauen um den Prozess verlangsamen. Wie das geht: Ein Blick in das EEG genügt, um zu sehen, was man sich alles einfallen lassen kann.

Nun werden sicherlich einige einwenden, dass es mit der Produktion von Solar- oder Windstrom nicht getan ist. Das ist richtig. Hier kommt die Speicherung von Energie ins Spiel. Auch hierzu gibt es in dem Bericht eine klare Aussage: „Im Bereich der Speicher findet erstaunliches statt…“

Somit deutet einiges darauf hin, dass wir die Energiewende mit Solar- und Windstrom antreiben müssen. Eine Produktion dieser Schlüsseltechnologien in Deutschland oder Europa ist daher zu unterstützen. Der Bau und die Entwicklung von Speichern brauchen aktuell noch eine Förderung, um die zu erwartenden erstaunlichen Ergebnisse zu bekommen. Man beachte: eine Diskussion um neue Stromtrassen, muss nicht mehr erfolgen, da wahrscheinlich in Kürze die lokale Speicherung billiger als der Transport wird.

Wer den Artikel liest wird noch auf ein weiteres Detail stoßen, das schon allein für sich genommen eine Energiewende begründen könnte. So wird auf die Vermeidung von vielen Todesopfern durch die Einführung von sauberen Energien hingewiesen.

Ein Aspekt des Artikels teile ich nicht ganz. Der Autor bedauert in dem Zusammenhang mit dem Preisverfall der erneuerbaren Energien, dass Kernenergie nun zukünftig keine Rolle mehr spielen wird. Womit eine Diskussion über diese Form auch nicht mehr geführt werden muss.

Wenn man diese klaren Daten vor Augen hat, dann ist es in Diskussionen leichter den Fokus zu behalten und sich nicht von anderen Behauptungen irritieren zu lassen. Es handelt sich hier um einen globalen Prozess, der unsere Zukunft beeinflussen wird.

Quellen:

Our World in Data:

https://ourworldindata.org/cheap-renewables-growth

Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Our_World_in_Data

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel