Bequeme Ideen haben Wirkungen

Die Ereignisse in den USA haben mich, wie viele andere Menschen auch, bewegt. Da ruft ein scheidender amerikanischer Präsident seine Anhänger nach Washington und gibt dann Äußerungen von sich, die zur Erstürmung des Capitols führen. Die Erstürmung ist klar ein krimineller Akt und müsste streng bestraft werden.

Nun könnte man meinen, dass jetzt das Spiel für Trump aus ist und er für diese Tat geächtet wird, auch von seinen Anhängern. Leider ist dem nicht so. In einer Umfrage von YouGov zeigt sich, dass die Mehrheit seiner Anhänger die Tat sogar befürwortet (wenn man die sonstigen Antworten abzieht). Es gibt jedoch auch viele seiner Anhänger, die die Tat verurteilen. Wie kann es zu solchen Rechtfertigungen für ein Verbrechen kommen.

Nach meiner Meinung liegt das an den bequemen Ideen die Trump seit Jahren seinen Anhängern vermittelt. Die bekannteste und eine der bequemsten Ideen ist die „Amerika first“. Als Amerikaner musst du nix machen, du kommst immer an erster Stelle. Dass wir in einer vernetzten Welt leben, die von Abhängigkeiten geprägt ist, wird komplett ausgeblendet. Das würde ja bedeuten, dass man gegenseitig Rücksicht nehmen und auch eine Verantwortung für seine Taten übernehmen muss. Aber wenn „Amerika first“ gilt, dann haben die anderen halt Pech gehabt. Aber: Wer hat schon gern jemanden zum Freund, der sagt, dass er immer als erster dran ist? Dieser Gedanke wird nicht wahrgenommen, der andere Gedanke ist bequemer.

Eine weitere bequeme Idee ist, dass sich nur Leistung lohnen darf. Auch hier fühlen sich die meisten Menschen bequem angesprochen, da sie ja arbeiten. Also haben sie Vorrang und jeder der das auch haben will, muss einfach nur arbeiten. Diese Idee ist schon etwas schwieriger in der Umsetzung, da es ja nicht so viele Jobs gibt. Daher braucht diese Idee noch eine zweite bequeme Idee, mit der sie wieder plausibler wird. Diese bequeme Idee lautet: „Andere Nationen haben uns mit unfairen Mitteln die Arbeitsplätze“ gestohlen. Je nach Lust und Laune ist es mal China, mal Europa, das dies getan hat. Die Idee, dass veraltete Produkte oder veraltete Produktionsanlage die Ursache sein könnten, wird nicht erwähnt. Das wäre eine unbequeme Wahrheit und man müsste selbst Verantwortung übernehmen.

Das Fatale an bequemen Ideen ist, dass man sich schnell gut fühlt und keine eigene Verantwortung mit ihnen verbunden ist. Daher werden sie gerne genommen. Aufgabe der Politik ist es aber auch unbequeme Ideen populär zu machen und Verantwortung einzufordern. Die Idee „Starke helfen den Schwachen“ ist so eine Idee. Hier muss der Starke Verantwortung übernehmen, um jemanden anderen zu helfen. Diese Idee kann man über Gesetze verankern. In den USA ist es jedoch so, dass hier viel auf Freiwilligkeit gesetzt wird. Auch wieder eine bequeme Idee, um Verantwortung vom Staat auf den Einzelnen abzugeben.

Diese fehlende Bereitschaft eigene Verantwortung zu übernehmen wird auch in der Umfrage deutlich. So sehen viele der Befragten keine schwerwiegende Tat in der Erstürmung. Daher muss man auch für diese Kleinigkeit nicht zur Verantwortung gezogen werden. Den Auslöser für die Tat sehen außerdem viele beim (unbewiesenen) Wahlbetrug und einige sogar bei Biden. Auch hier wird die Schuld für das eigene Verhalten auf andere Umstände abgegeben.

Ich denke daher, dass wir Ideen immer auch darauf prüfen müssen, ob sie uns in der eigenen Verantwortung stärken oder ob sie uns Verantwortung abnehmen. Sollten Ideen sehr bequem sein, so besteht die Gefahr, dass wir die Realität verkennen und Opfer von anderen Mächten werden. Die Wirkung von bequemen Ideen besteht also auch in Verschwörungstheorien. Verschwörungstheorien sind gekennzeichnet von der Ohnmacht des Einzelnen, der keine Verantwortung übernehmen kann, da er Spielball von fremden Mächten ist. Dass er sich diese Weltsicht selbst beigebracht hat, entgeht ihm natürlich. Wir sollten uns klar machen, dass bequeme Ideen dafür sorgen, dass wir Verantwortung abgeben.

Wir haben jedoch eine Verantwortung für diese Welt und wir müssen diese Verantwortung annehmen, denn es gibt niemanden sonst der das tun könnte.

 

Quelle:

https://today.yougov.com/topics/politics/articles-reports/2021/01/06/US-capitol-trump-poll

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel