Newsletter Norbert Knopf (13/2022)

Berichte aus dem Landtag und dem Wahlkreis Wiesloch

Liebe Freundinnen und Freunde,

es sind zwar noch Sommerferien, aber für mich hat die Arbeit schon wieder begonnen. Die Zeit ohne offizielle Stuttgarter Termine nutze ich vor allem um mich fachlich weiter zu bilden. Davon später mehr. Denn im Urlaub habe ich auch ein paar interessante Erfahrungen gemacht, die sicherlich auch in die Landtagsarbeit einfließen werden.

Ich war mit der Familie für 3 Wochen in einem Ferienhaus in Nordholland nahe Amsterdam. Die Fahrt mit dem Elektroauto und das Laden verlief ohne größere Probleme. Was mir als erstes in Holland aufgefallen ist: Die Digitalisierung ist hier schon viel weiter fortgeschritten. Eintrittskarten aller Art werden im Voraus digital gebucht und dann direkt vom Handy abgescannt. Der öffentliche Nahverkehr ist auch sehr digital und einfach aufgestellt. Mit der App „9292“ findet man alle Ziele und kann die Tickets in der App (ohne Kundenkonto) dafür kaufen. Oder man legt sich eine OV-Card zu und meldet sich dann im Bus oder der Station für eine Fahrt an und bekommt am Ende beim Aussteigen angezeigt was noch an Guthaben auf der Karte ist. Ich finde das System sehr gut. Nur am Preis sollte man etwas ändern. Gerade für Familien ist das Auto (mit Parken!) meistens günstiger.

Auch wird in der Regel mit Karte bezahlt, was sehr angenehm ist. Jedoch wenn auch das WC sich nur noch mit Karte öffnen lässt, dann wird es kritisch, wenn die Karte nicht akzeptiert wird (Problem ließ sich durch einen „Spender“ lösen ;-)). Gerade für den Tourismus und eine Besucherlenkung ist die Digitalisierung sicher bei uns noch ausbaufähig.

Was mich verwundert hat, ist, dass auch Holland den Wassernotstand ausgerufen hat. Das Land liegt zum großen Teil unter dem Meeresspiegel und praktisch überall trifft man auf Wasserläufe und Kanäle. Auch war die Vegetation fast überall grün. Jedoch ist der Wasserspiegel in den Kanälen überall gesunken. Das hatte zur Folge, dass die weit verbreiteten Zugbrücken nicht mehr ausreichend von unten gekühlt wurden und Gefahr bestand, dass durch die Ausdehnung durch die Hitze diese nicht mehr hochzuziehen gewesen wären. Daher hat man in Amsterdam Personen auf einigen Brücken gesehen, die den ganzen Tag über diese Brücken mit Wasser abgekühlt haben. (Dachte zuerst an einen Service für überhitze Radfahrer – aber der Mensch hat jedes Mal aufgehört zu spritzen, wenn ein Radfahrer vorbeifuhr). Somit zeigt sich, dass der Klimawandel auch in unserem Nachbarland größere Probleme verursacht. Wir müssen daher schnellstmöglich auf 100% erneuerbare Energie umsteigen um den Klimawandel zu bremsen.

Besuch der Gamescom

Am 24. und 25.08.22 war ich zusammen mit meinen Kindern auf der Gamescom in Köln. Somit habe ich es zum ersten Mal geschafft Politik und Kinder zu vereinbaren. Was macht ein Landespolitiker auf der Gamescom? Auf der Gamescom gibt es neben den Spielen auch einen politischen Kongress zum Thema Games. Die Gameswirtschaft hat zwischenzeitlich die Film- und Musikindustrie was den Umsatz betriff hinter sich gelassen und ist somit ein bedeutender Wirtschafts- und Lebensweltfaktor. Die aktuellen Entwicklungen der Branche und der Bereich Serious Games haben einen enormen Einfluss auf unser zukünftiges Leben und da war es für mich sehr hilfreich die neuesten Entwicklungen zu sehen. Games in der Medizin haben für bestimmte Erkrankungen ein Potential (z.B. ADHS) und auch im Bereich der Weiterbildung gibt es gerade in Kombination mit VR (virtual reality) ein gutes Potential (z.B. Wartung von Offshore Windkraftanlagen).

Aber auch das Thema Finanzen wurde intensiv diskutiert. Wenn man den Versprechen der Ampelparteien folgt, so wurde angekündigt, dass bis zur nächsten Gamescom das Thema Gemeinnützigkeit im Bereich des E-Sports gelöst sein soll. Da bin ich gespannt!

Was man natürlich auch machen kann auf der Gamescom ist das Spielen von Computerspielen. Dabei hat man nicht nur die aktuellen Spiele zur Auswahl. Es gibt auch eine Area, in der sind „historische“ Computer ausgestellt mit Spielen wie Pacman oder Centipede. 

Was steht als nächstes an?

Bevor es mit offiziellen Terminen am 12.9.22 mit der Fraktionsklausur in Berlin wieder losgeht werde ich die Zeit nutzen, um noch einige fachliche Themen zu vertiefen. Im Bereich Gesundheitswirtschaft stehen einige bundesgesetzliche Änderungen an und es gibt Fachveranstaltungen zum Krankenhauswesen. Ich selber werde in den nächsten Monaten das Thema Green Hospital bearbeiten. Dazu werde ich am 5.9.22 das Krankenhaus in Bruchsal besuchen. Hier hat Prof. Dr. Schuster im Bereich der Narkosegase vorbildliches geleistet und das will ich mir näher anschauen. Aber auch etwas Sport und Abenteuer steht auf dem Programm. Vom 8. bis zum 10.9.22 werde ich eine Wanderung mit Übernachtung auf den Trecking Campingplätzen im Naturpark Neckartal-Odenwald machen, um dieses touristische Angebot aus Baden-Württemberg zu testen.

Viele Grüße

Wahlkreistreffen im Winzer von Baden mit Politik, Weinprobe und Führung – Danke an Simona Maier

Die erste Batterie der Welt entstand 1800 durch Volta. Hier ein Exponat dazu aus dem Museum REM in Amsterdam.

Auch das Land Baden-Württemberg war auf der Gamescom in Köln mit einem Stand vertreten.